Evang. Kindergarten „Die Schäfchen“

 

Beindstraße 3
68542 Heddesheim
Tel.: 06203 43 120
Email: kigabeind(at)kircheinheddesheim(dot)de

Betreuungszeiten:   Montag bis Freitag 07.30h - 14.00h

Betreuungsalter:     2,9 – Schuleintritt

Quelle: J. Rashidi

Liebe Eltern, liebe Kinder,

herzlich Willkommen im Evangelischen Kindergarten in der Beindstraße.

Wir sind eine zweigruppige familiäre Einrichtung mit ihrem ganz individuellen Charme.  Unsere pädagogische Arbeit beruht auf dem teiloffenen Konzept, welches den Kindern ermöglicht, ihre Spielpartner und Spielsituation interessensorientiert zu wählen.

Um den Kindern Sicherheit und Struktur zu geben, haben sie dennoch ihre Stammgruppen. Hier finden sich ihre Bezugserzieher, welche jederzeit ein offenes Ohr für die Kinder haben.

„Das Kind müsste alles, was es lernt, lieben, weil seine geistige und seine gefühlsmäßige Entwicklung miteinander verbunden sind.“ (Maria Montessori)

Unser Erziehungsauftrag lehnt sich eng an die Maria Montessori-Pädagogik an. Wir sind davon überzeugt, den Kindern auf diese Art und Weise die beste Möglichkeit zu geben,  sich zu selbstsicheren und starken Persönlichkeiten entwickeln zu können.

Unsere Schwerpunkte setzen wir in den Bereichen:

Sprache:  Der Bereich Sprache nimmt einen wichtigen Stellenwert in der kindlichen Entwicklung ein. Sie stellt einen großen Teil der Identität des Kindes dar, welche dem Kind Sicherheit und Selbstvertrauen gibt. Durch die Sprache gelangen Kinder in Interaktion und verbalisieren Bedürfnisse/Gefühlslagen.

  • Auch wenn in unserer Einrichtung deutsch die „Hauptsprache“ darstellt, achten wir darauf, die Erstsprache des Kindes aktiv in den Kindergartenalltag mit einzubeziehen, seine Identität/Herkunft somit wertzuschätzen und keinesfalls zu unterbinden. Dies geschieht beispielsweise in Form von anderssprachigen Liedern.
  • Zusätzlich arbeiten wir eng mit einer Logopädin zusammen, welche uns einmal wöchentlich im Kindergarten besucht. Eine enge und vertrauensvolle Verknüpfung mit den umliegenden Grundschulen ist ebenfalls Bestandteil unserer Arbeit. Innerhalb der Einrichtung bieten wir für die Vorschüler täglich ein spielerisches Sprachförderprogramm (Wuppi) an.
  • Alltagsintegrierte Sprachförderung begleitet uns durch den gesamten Alltag in Form von Fingerspielen, regelmäßige Gesprächsrunden, Bilderbuchbetrachtungen , Sprachvorbilder, Zuhören und aussprechen lassen, Nicht auf die Fehler der Kinder hinweisen, die Kinder nicht verbessern sondern das Gesagte nochmal korrekt wiederholen u.v.m..
  • In unseren Gruppenräumen finden sich zusätzlich zahlreiche Bilderbücher und Märchen, welche an der direkten Lebenswelt der Kinder anknüpfen und daher Raum für Sprachanlässe darbieten.

Religion: Als evangelische Kindertageseinrichtung begleiten uns religiöse Rituale durch das gesamte Jahr.

  • Zusammen mit den Kindern sprechen wir über Feste wie z.B. Ostern, St. Martin, Weihnachten etc. und lassen diese an unserem Alltag teilhaben.
  • Unsere religiöse Ausrichtung stellt unsere Grundbasis dar, schließt jedoch nicht unsere Offenheit für andere Kulturen mit deren Traditionen aus. Unser Kindergarten steht für Vielfalt und Toleranz. Die Kultur jedes einzelnen Kindes ist eine wertvolle Identität, welche wir wertschätzen und ebenfalls in unseren Alltag integrieren
Forschen und Experimentieren: Das Interesse des Kindes hängt allein von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen. (Maria Montessori)
  • Wir sind ein zertifiziertes Haus der kleinen Forscher.
  • Kinder haben einen natürlichen Drang ihre Welt spielerisch zu erforschen/zu begreifen. Unser Ziel ist es u.a. diesen natürlichen Drang des Kindes beizubehalten, ihnen Themen zuzumuten und gleichzeitig zu erweitern.
  • Um den Fragen der Kinder gerecht zu werden,  arbeiten wir  eng mit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ zusammen. Eine Forscherecke und regelmäßige Angebote sind in unserem Kindergartenalltag fester Bestandteil.
  • Regelmäßige Fortbildungen halten das Team auf dem aktuellsten Stand und sichern unsere Qualität.
  • Unser Ziel ist es, uns den Fragen der Kinder wertschätzend anzunehmen und gemeinsam Antworten zu finden.

Musik und Bewegung: Kinder hegen eine natürliche Begeisterung für Musik und Bewegung.

  • Regelmäßige Turn- und Naturerlebnistage prägen daher unseren Kindergartenalltag. Getreu nach dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ nutzen wir täglich unser Außengelände.
  • Auch Musik kann mit dem ganzen Körper erfasst werden und fördert somit alle Entwicklungsbereiche.
  • Ein gemeinschaftliches/soziales Miteinander ist uns sehr wichtig, daher treffen wir uns regelmäßig zum gemeinsamen Singkreis. Hier musizieren wir mit Instrumenten wie z.B. dem Orff-Instrumentarium und unserem Körper. Eine Gitarre begleitet unseren Singkreis ebenfalls.

Bildungsdokumentation: Die Portfolioarbeit ist fester Bestandteil unseres Konzeptes. Sie stellt ein wichtiges Arbeitsinstrument der pädagogischen Fachkräfte dar.

  • Jedes Kind erhält bei Kindergarteneintritt einen individuellen Ordner, indem seine Entwicklung anhand von Fotos sowie Bildungs- und Lerngeschichten dokumentiert wird.
  • Bildungs- und Lerngeschichten bilden ein Beobachtungskonzept, bei dem die ganzheitliche, wertschätzende Beobachtung des einzelnen Kindes im Zentrum steht.
  • Unsere getätigten Beobachtungen werden schriftlich festgehalten und regelmäßig im Team reflektiert. So schaffen wir ein hohes Maß an Objektivität und sehen das Kind aus vielen verschiedenen Blickwinkeln.